Diese Website nutzt Cookies. Wenn sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie einverstanden sind!> Datenschutz.

Frische Gedanken aus dem köstlichsten Eck

Kötschach-Mauthen, Kärnten: Der neue Botschafter ist da!

files/herwig_ertl/diverses/Botschafter_Herwig Ertl_neu.jpgWenn nur alle, die viel reden, auch so viel zu sagen hätten: Im neuen „Botschafter“ liefert Edelgreißler und Sprachrohr des Slowfood Conviviums Alpe Adria wieder viel Stoff zum Nachdenken. Als Anregung für intelligenten Genuss, als Inspiration für kleine, feine Reisen.

Er belässt es nicht beim Reden. Herwig Ertl lässt seinen – meist unkonventionellen und stets erfrischenden – Gedanken auch Taten folgen. Ruft auf zur „langsamsten“ Friedensdemonstration der Welt, ganz im Sinne der ersten Slowfood Travel Region, wo er zu Hause ist. Rät zu köstlichen Besuchen beim Nachbarn Friaul und dessen außergewöhnlichen Produzenten. Lädt ein zu einer Entdeckungsreise in das bei uns noch kaum bekannte Vipava-Tal in Slowenien. Und stellt virtuos einzigartige Geschmackskombinationen zusammen, zum Beeindrucken oder schlichtweg selber Genießen.

Seit vielen Jahren bricht der unermüdliche Streiter für bewussten Genuss statt kulinarischer „Ready mades“ eine Lanze für die Köstlichkeiten seiner Heimat, die laut Ertl ganz und gar nicht „bei der Landesgrenze aufhört“. Er setzt sich für lokale, ehrliche Produzenten ein, bringt den Besuchern seiner „Edelgreißlerei“ im Herzen von Kötschach-Mauthen neue und unerwartete Geschmackserlebnisse näher und hat nicht zuletzt den Vorsitz des Conviviums in der weltersten Slow Food Travel Region in Kärnten über. Herwig Ertls Begeisterung steckt an, er veranstaltet auf seiner „Bühne des Genusses“ ein jährliches Genussfestspiel, er knüpft Kontakte, macht Mut zum Querdenken, macht Lust auf neue Wege. Ein guter Reiseführer dafür ist die neue Ausgabe des Botschafters.

Für alle, die es nicht erwarten können - hier geht's zur Online-Version!


 

Das Geschäft gibt es nirgends

Nun lässt Herwig Ertl erneut aufhorchen. Ganz abseits seiner Botschaften - diesmal war die „homebase“ an der Reihe und hier blieb kein Stein auf dem anderen. Mode war gestern, jetzt präsentiert sich die „Edelgreißlerei“ als wahrhaft edle Bühne der intelligenten Gaumenfreuden. Gut so, denn hier befinden wir uns immerhin mitten im „Köstlichsten Eck Kärntens“.

Ein Interieur mit Koketterie, Pathos und trotzdem Witz und aus allerbesten Zutaten: Eingekauft wird mit dem Vintage-Kinderwagen, vom Luster baumeln Gabeln, Kristalle, Löffel, Gläser, ein riesiger Eichentisch lädt zu Verkostungen. Wo früher Auslagen waren, werden jetzt Stimmungen und Messages inszeniert. Auf die gediegen-schlichte Grundsubstanz – Holz, Stein, Keramik – von Architektin Andrea Ronacher hat Tina Mooslechner, Hotelchefin im Ruster Bürgerhaus, als außerordentliche Bühnenbildnerin jede Menge witzige Details, Anspielungen, originelle Blickfänge, also ein ganzes, sinnliches Storyboard gelegt. Dazu die Ideen und viel Unterstützung von „Madame Edelgreißler“ und Bio-Hotelière, Marianne Daberer, die Grafik von Beni Mooslechner und die Texte von Barbara Hutter. Das Resultat ist atemberaubend. Chapeau. Oder, auf Neudeutsch: So geht Feinkost.
Für sein Engagement wurde der Edelgreißler mit dem PRIMUS 2015 – dem großen Kärntner Wirtschaftspreis der Kleinen Zeitung ausgezeichnet.

Edelgreißler Herwig Ertl
A-9640 Kötschach-Mauthen, Hauptplatz 19
Tel. +43 (0) 47 15 / 246
ertl@herwig-ertl.at

files/herwig_ertl/partner/logo_austria_bio_garantie.png

Unsere Handelstätigkeit mit biologischen Produkten

wird von der AUSTRIA BIO GARANTIE zertifiziert